Verbraucherschutz: Anspruch auf Sozialleistungen trotz Beschäftigung

  • SPEZIALISIERT AUF VERBRAUCHERSCHUTZ
  • ERFAHRUNG AUS ÜBER 25.000 MANDATEN
  • BIS ZU 2500 TSD. EURO SCHADENSERSATZ
  • KOSTENFREIE & UNVERBINDLICHE ERSTEINSCHÄTZUNG
  • BUNDESWEITE VERTRETUNG

Anspruch auf Sozialleistungen trotz Beschäftigung

Viele Deutsche haben ein Recht auf Sozialleistungen und wissen nichts davon. Informieren Sie sich jetzt, ob auch Sie einen Anspruch auf Unterstützung bei hohen Heizkosten haben. Schließlich machen sich viele Menschen aktuell große Sorgen über die steigenden Energiepreise. Der Gesetzgeber hat verschiedene Entlastungspakete auf den Weg gebracht, um die steigenden Nebenkosten auszugleichen.

Die oft hohe Nachzahlungs-Forderungen aus der Nebenkosten-Abrechnung sind ebenfalls in vielen Fällen durch Sozialleistungen abzufangen. Oft besteht ein Anspruch auf staatliche Unterstützung, auch wenn Sie bisher keine staatlichen Leistungen beziehen. Da Heizkosten zum sozialrechtlichen Bedarf gehören, wird bei der Berechnung Ihres Bedarfs die Höhe der tatsächlich anfallenden Kosten für die Heizung anerkannt. Daher haben auch Menschen mit einem regelmäßigen Einkommen möglicherweise Anspruch auf Sozialleistungen.


Das Wichtigste hier in der Kürze:

  • Auch Berufstätige haben durchaus wegen der steigenden Energiepreise einen Anspruch auf Sozialleistungen.
  • Der Staat übernimmt nur die Heizkosten. Eine Unterstützung für Stromkosten ergibt sich beim Heizen mit Strom.
  • Führen Sie Ihre Heizkosten über die Nebenkosten an Ihren Vermieter ab, können Sie dennoch Unterstützung erhalten. Haben Sie Ihren Vertrag direkt mit einem Gasversorger, reichen Sie dort die letzten Abrechnungen ein.
  • Sind Sie dringend auf eine Heizmittel-Lieferung (z.B. Öl) angewiesen, greifen staatliche Hilfe ebenfalls. Bei drohender Strom- oder Gassperre sind Zuschüsse oder Darlehen durch den Staat möglich.
  • Ein Antrag ist schriftlich zu stellen. Achtung: Die Fristen zur Einreichung variieren zwischen den Ämtern. Reichen Sie notfalls den Antrag unvollständig ein.


Was kann ich tun, wenn ich trotz regelmäßigen Einkommens die hohen Kosten für das Heizen nicht bezahlen kann?

Sie können Unterstützung vom Staat grundsätzlich nur für die Heizkosten und nicht für die Stromkosten verlangen. Ausnahme ist, wenn Sie mit Strom heizen. Eine Unterstützung kann für die aktuellen Heizkosten, aber auch für hohe Heizkosten-Nachzahlungen erlangt werden. Einen Antrag auf Unterstützung stellen Sie schriftlich beim örtlichen Jobcenter, wenn Sie erwerbstätig oder -fähig sind. Für Rentner ist der richtige Ansprechpartner das Sozialamt. Forderungen aus Neben- und Heizkosten-Abrechnungen gelten nur als Bedarf in dem Monat, in dem Sie die Nachforderung erhalten.


Wie hoch darf mein Einkommen sein?

Die Höhe des Einkommens ist nur ein Faktor zu Berechnung eines Anspruchs auf Unterstützung. Daneben treten die Anzahl der Personen in einem Haushalt, Mietkosten, Heizkosten-Rechnungen sowie besondere Umstände, beispielsweise aufgrund Schwangerschaft oder als alleinerziehender Elternteil. Bei den aktuell sehr hohen Heizkosten-Nachzahlungen besteht auch bei einer durchschnittlichen Rente Anspruch.

Bekannt aus

Wawra & Gaibler Rechtsanwalts GmbH
- Verbraucherschutz und Arbeitsrecht Rechtsanwälte

Maximilianstraße 51, 86150 Augsburg Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 25, 90402 Nürnberg Königstraße 7, 01097 Dresden Neupfarrplatz 16, 93047 Regensburg Dürkheimerstr. 25, 68309 Mannheim Colonnaden 39, 20354 Hamburg Obere Königsstr. 11, 34117 Kassel Luisenstr. 18, 65185 Wiesbaden