17.02.2023: Verbraucherschutz - WhatsApp-Enkeltrick wegen Facebook-Datenleck?

  • SPEZIALISIERT AUF VERBRAUCHERSCHUTZ
  • ERFAHRUNG AUS ÜBER 25.000 MANDATEN
  • KOSTENFREIE & UNVERBINDLICHE ERSTEINSCHÄTZUNG
  • BUNDESWEITE VERTRETUNG

Das Datenleck bei Facebook hat im Jahr 2019 für Aufregung gesorgt und viele Nutzer besorgt. Einem Hacker-Kollektiv gelang es, Zugang zu den Daten von Hunderten Millionen Facebook-Nutzern zu erlangen. Hierbei handelte es sich um private Informationen wie Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern. Die Hacker boten diese dann auf einer illegalen Online-Handelsplattform zum Verkauf an. Dieses Datenleck hat enorme Auswirkungen auf die Privatsphäre der betroffenen Facebook-Nutzer. Die Sicherheit der Verbraucher-Daten ist gefährdet. Cyber-Kriminelle nutzen diese Informationen, um Phishing-Angriffe zu starten oder Zugang zu sensiblen Konten zu erlangen.

Die Auswirkungen des Datenlecks bei Facebook sind auch beim Whatsapp-Enkeltrick zu spüren. Hierbei nutzen Cyber-Kriminelle Informationen, die sie durch das Datenleck erhalten haben, um Kontakte von Whatsapp-Nutzern zu täuschen und diese zu betrügen.

Datenlecks kommen nicht nur bei Facebook vor, sondern auch bei anderen Online-Plattformen.


Was ist der WhatsApp-Enkeltrick?

Beim WhatsApp-Enkeltrick versuchen Betrüger, ältere Menschen finanziell auszunehmen. Der Trick basiert darauf, dass die Opfer dazu gebracht werden, Geld an den Täter zu überweisen. Im Fall des WhatsApp-Enkeltricks kontaktieren die Täter ihre Opfer über den WhatsApp-Messenger.

Ein typisches Szenario sieht folgendermaßen aus: Die Opfer erhalten eine Nachricht von einer Person, die sich als ihr Enkel ausgibt und dringend Geld benötigt. Die Nachricht enthält oft emotionale Appelle, beispielsweise aufgrund eines Unfalls oder einer medizinischen Notlage. Die Täter nutzen oft vertraute Informationen, die sie aus sozialen Medien oder anderen Quellen beziehen, um ihre Geschichte zu untermauern. Das Ziel des WhatsApp-Enkeltricks ist es, dass die Opfer so schnell wie möglich handeln und das Geld an eine von den Tätern angegebene Kontonummer überweisen. Sobald das Geld überwiesen ist, ist es für immer verloren.

Beachten Sie folgende Tipps, um sich vor dem WhatsApp-Enkeltrick zu schützen:

  • Lassen Sie sich nicht von emotionalen Appellen beeinflussen.
  • Bleiben Sie stets misstrauisch, wenn Unbekannte von Ihnen Geld fordern.
  • Identifizieren Sie den Anrufer, bevor Sie Informationen oder Geld weitergeben.
  • Nehmen Sie sich Zeit, erst einmal Nachforschungen anzustellen.
  • Bewahren Sie stets Ruhe.



Ist dies der Fall, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Ihnen steht Schadensersatz zu. Die Kanzlei Wawra & Gaibler hilft Ihnen, Ihre Rechte gegen Facebook durchzusetzen. Kontaktieren Sie uns unverbindlich per Telefon oder E-Mail. Unsere Experten prüfen Ihren Fall und beraten Sie bezüglich der Erfolgschancen und des weiteren Vorgehens.


Bekannt aus

Wawra & Gaibler Rechtsanwalts GmbH
- Verbraucherschutz und Arbeitsrecht Rechtsanwälte

Maximilianstraße 51, 86150 Augsburg Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 25, 90402 Nürnberg Königstraße 7, 01097 Dresden Dürkheimerstr. 25, 68309 Mannheim
7904328036409519 | 7904328149847802 | 0.113438283